Bundesligist VfB Stuttgart ist trotz einer abschließenden Niederlage in die Zwischenrunde der Europa League eingezogen.

Das Team von Trainer Bruno Labbadia unterlag dem norwegischen Meister Molde FK 0:1 (0:1), blieb aufgrund des 1:1-Unentschiedens des FC Kopenhagen bei Gruppensieger Steaua Bukarest aber trotzdem auf Platz zwei und erreichte als vierter und letzter deutscher Klub die Zwischenrunde.

Vor 15.500 Zuschauern in Stuttgart erzielte Moldes Stürmer Davy Claude Angan (45.+1) unmittelbar vor der Pause den einzigen Treffer des Tages.

Borussia Mönchengladbach hat zum Abschluss der Gruppenphase ein Erfolgserlebnis gefeiert.

Eine B-Elf von Trainer Lucien Favre setzte sich im Schaulaufen der bereits vor dem Spiel für die Zwischenrunde qualifizierten Teams bei Gruppensieger Fenerbahce Istanbul 3:0 (2:0) durch.

Tolgaj Cigerci (22.), Mike Hanke per Foulelfmeter (28.) und der wiedergenesene Luuk de Jong (79.) erzielten vor 39.000 Zuschauern im Stadion Sükrü Saracoglu die Treffer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel