Frankfurts Mittelfeldspieler Sebastian Rode hat nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung im Europa-League-Spiel gegen Girondins Bordeaux Entwarnung gegeben.

"Im ersten Moment war ich natürlich geschockt. Aber es ist nichts Ernstes", sagte Rode am Donnerstagabend nach dem 3:0-Erfolg gegen den sechsfachen französischen Meister.

Der 22-Jährige hatte in der 69. Minute den Platz verlassen müssen, weil er einen Schlag auf den Knöchel bekommen hatte.

Sein Einsatz im Bundesligaspiel beim VfB Stuttgart am Sonntag sei aber nicht gefährdet, sagte Rode.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel