vergrößernverkleinern
Hattrick-Schützin Inka Grings spielt schon seit 1995 für den FCR 2001 Duisburg © getty

Alle Favoriten entscheiden ihre Spiele für sich. Besonders die Europameisterinnen glänzen. Inka Grings trifft gleich dreifach.

Frankfurt/Main - Der im Vorfeld der Saison erwartete Vierkampf um die deutsche Meisterschaft hat bereits nach dem 2. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga Konturen angenommen.

Die vier Titelanwärter Turbine Potsdam, FCR Duisburg, Bayern München und 1. FFC Frankfurt feierten allesamt den zweiten Sieg.

Dabei glänzten wie schon beim Saison-Auftakt vor einer Woche wieder die deutschen Europameisterinnen.

Vor allem EM-Torschützenkönigin Inka Grings scheint derzeit nicht zu stoppen.

Grings gewinnt im Alleingang

Die Fußballerin des Jahres, die schon am ersten Spieltag zwei Treffer erzielte, schaffte beim 4:1 (3:0) von UEFA-Cup-Gewinner und DFB-Pokalsieger FCR Duisburg gegen Aufsteiger Tennis Borussia Berlin einen Hattrick innerhalb von 19 Minuten (10., 14., 28.).

Zwei Treffer erzielte die von Duisburg nach Potsdam gewechselte Nationalspielerin Fatmire Bajramaj (27., 38.) beim 5:0 (2:0) des Meisters gegen den SC Freiburg.

Der siebenmalige Titelträger aus Frankfurt setzte sich 4:0 (1:0) gegen Aufsteiger 1. FC Saarbrücken durch, Vizemeister Bayern München gewann mit etwas Mühe 2:1 (2:0) beim USV Jena.

Europameisterin trifft zum Sieg

Auch beim 1:0 (1:0) des SC Bad Neuenahr gegen den VfL Wolfsburg traf eine Europameisterin.

Celia Okoyino da Mbabi, die am frühen Sonntagmorgen im ZDF noch die Lose für das Achtelfinale im DFB-Pokal der Männer gezogen hatte, erzielte den entscheidenen Treffer (32.).

Das Spiel der SG Essen-Schönebeck, die 2:3 (2:1) gegen den Hamburger SV unterlag, wurde mit 25 Minuten Verspätung angepfiffen.

Schiedsrichterin Katrin Rafalski (Bad Zwestern) hatte moniert, dass sich die Stutzen beider Teams nicht genügend unterscheiden.

Der 2. Spieltag im Stenogramm:

1. FFC Frankfurt - 1. FC Saarbrücken 4:0 (1:0)Tore: 1:0 Kerstin Garefrekes (20.), 2:0 Dzenifer Marozsan (62.), 3:0 Sandra Smisek (70.), 4:0 Laura Del Rio Garcia (72.)

Turbine Potsdam - SC Freiburg 5:0 (2:0)Tore: 1:0, 2:0 Fatmire Bajramaj (27., 38.), 3:0 Anja Mittag (46.), 4:0, 5:0 Nadine Keßler (61., 75.)

FCR Duisburg - Tennis Borussia Berlin 4:1 (3:0)Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Inka Grings (10., 14., 28.), 3:1 Anna Fechner (59.), 4:1 Hasret Kayikci (83.)

USV Jena - Bayern München 1:2 (0:2)Tore: 0:1 Mandy Islacker (7.), 0:2 Sandra de Pol (37., Foulelfmeter), 1:2 Susann Utes (69.)

SG Essen-Schönebeck - Hamburger SV 2:2 (2:1)Tore: 1:0 Kyra Malinowski (10.), 2:0 Melanie Hoffmann (22.), 2:1 Nana Maria Crnogorcevic (25.), 2:2 Lisa Weiß (76. Eigentor), 2:3 Daniela Brüggemann (84.)Gelb-Rote Karte: Daniela Löwenberg (Essen-Schönebeck/79.)

SC Bad Neuenahr - VfL Wolfsburg 1:0 (1:0)Tor: 1:0 Celia Okoyino da Mbabi (32.)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel