vergrößernverkleinern
Turid Knaak entschied nervenstark die Partie im Elfmeterschießen © getty

Die Frauen des FCR Duisburg schlagen den FCB und stehen im Halbfinale des DFB-Pokals. Wattenscheid gelingt eine Überraschung.

München - Die Frauen von Bundesligist FCR Duisburg sind dank Matchwinnerin Turid Knaak ins Halbfinale des DFB-Pokals eingezogen und haben damit weiter das Triple im Visier.

Der UEFA-Cup-Halbfinalist gewann am Sonntag das Spitzenspiel im Viertelfinale gegen Bayern München nach einem hochdramatischen Spiel 6:5 (1:1, 0:1) im Elfmeterschießen.

Vor 660 Zuschauern in Aschheim erzielten Mandy Islacker (35.) die Führung für die Gastgeberinnen, ehe Duisburgs Knaak ihr Team mit ihrem Treffer (80.) zunächst in die Verlängerung rettete und dann auch noch den entscheidenen Elfmeter verwandelte.

Wattenscheid schlägt Bundesligist

Für eine Überraschung sorgte Zweitligist SG Wattenscheid.

Der Erstliga-Absteiger gewann das West-Duell bei Bundesligist SG Essen-Schönebeck 2:1 (1:1, 0:1) und steht damit im Halbfinale.

Inka Wesely hatte die Essenerinnen in der 40. Minute zunächst in Führung gebracht, Jennifer Nienaus (66.) und die erst 16 Jahre alte Kyra Malinowski (107.) drehten dann das Blatt zugunsten der Gäste.

Zuvor hatten die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg mit einem 2:0 (1:0)-Sieg im Bundesliga-Duell beim SC Freiburg als erstes Team das Halbfinale erreicht.

Wolfsburg mit historischem Erfolg

Dank der Treffer von Shelley Thompson (44.) und Navina Omilade (87.) feierten die Wolfsburgerinnen damit den bislang größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte.

Das abschließende Viertelfinalspiel im DFB-Pokal der Frauen zwischen dem VfL Sindelfingen und Turbine Potsdam findet dagegen erst am 8. Februar 2009 statt.

Die für Sonntag angesetzte Partie musste wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.

Die beiden Halbfinals finden am 13. April 2009 statt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel