vergrößernverkleinern
Carolina Morace schoß in 150 Länderspielen für Italien 105 Tore © getty

Carolina Morace spricht bei SPORT1 nach der Pleite gegen das DFB-Team über die Schiedsrichterin und Kanadas WM-Aussichten.

Von der Frauen-WM berichtet Mathias Frohnapfel

Berlin - Carolina Morace ist eine sehr höfliche Person, doch wenn die italienische Trainerin Kanadas sich aufregt, dann sagt sie klar und deutlich, was Masse ist.

Nach der 1:2-Auftaktpleite gegen Deutschland (Bericht und 423024Bilder) hat Morace exklusiv mit SPORT1 gesprochen. Sie hat zwar einerseits eine "bella partita" wahrgenommen, andererseits sich auch gewaltig über Schiedsrichterin Jacqui Melksham geärgert.

Im SPORT1-Interview spricht sie zudem über Kanadas Leistung gegen die DFB-Frauen und kommentiert Deutschlands Titelchancen.

SPORT1: Frau Morace, wie fällt Ihr Fazit nach dem Spiel gegen Deutschland aus? (423056DIASHOW: Einzelkritik)

Carolina Morace: Ich denke, wir haben gut gespielt. Wir hatten laut den Auswertungen 51 Prozent Ballbesitz, das ist nicht wenig gegen Deutschland und vor diesem Publikum im Olympiastadion. In der ersten Halbzeit haben wir gute Kombinationen gezeigt, bei der ersten großen Chance von Christine Sinclair fehlte uns das Glück. Sie hat später aber ein tolles Freistoßtor gemacht.

SPORT1: Sind Sie trotz der Niederlage zufrieden mit Ihrer Mannschaft?

[image id="223ab51e-636c-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Morace: Ich bin zufrieden, wir haben zwar vor den beiden Toren individuelle Fehler gemacht, doch wir haben eine junge Mannschaft, die nicht die Erfahrung und Stärke des deutschen Teams hat. Wir waren aber auf Augenhöhe, hätten kurz vor Schluss durch Emily Zurrer noch den Ausgleich machen können.

SPORT1: Wie war überhaupt Ihr Eindruck vom Niveau der Partie?

Morace: Nun ja meist sind ja Eröffnungsspiele nicht so schön, das war aber eine gute Partie und das Publikum hatte auch seinen Spaß daran.

SPORT1: Wie bewerten Sie die Leistung der Schiedsrichterin Jacqui Melksham, beim Tor von Celia Okoyino da Mbabi ging es ja um die Frage Abseits oder nicht?

Morace: Das war kein Abseits, eine Spielerin von uns hat das aufgelöst. Die Leistung der Schiedsrichterin hat mir jedoch überhaupt nicht gefallen.

SPORT1: Warum?

Morace: Christine Sinclair hat eine gebrochene Nase und es wurde nichts gepfiffen. Sie hat einen Ellenbogenschlag mitten ins Gesicht bekommen (Von Babett Peter. Allerdings ist die Frage, ob es sich womöglich um einen unglücklichen Zusammenprall handelte, Anm. der Red.). Das ist immer eine Gelbe Karte, kann auch Rot sein. Es hätte auch unter Umständen Elfmeter geben können, ich muss mir noch anschauen, ob die Szene im oder außerhalb des Strafraums stattgefunden hat.

SPORT1: Was bedeutet diese Niederlage für Kanada und welche Chancen rechnen Sie sich nun in der Gruppe A noch aus? (DATENCENTER: Der WM-Spielplan)

Morace: Wir haben die Gewissheit, gut gespielt zu haben. Das ist für die Moral ganz wichtig. Wir haben Druck gemacht, Deutschland wenig Möglichkeiten zu ihrem Spiel gegeben. So müssen wir weitermachen.

SPORT1: Bleibt Deutschland für Sie denn weiterhin der Turnierfavorit?

Morace: Absolut. Wenn Deutschland Schwierigkeiten hatte, lag das uns, nicht an Schwächen des deutschen Teams.

[kaltura id="0_cmtspom0" class="full_size" title=""Kein Spaziergang zum Titel""]

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel