vergrößernverkleinern
Bibiana Steinhaus pfeift regelmäßig in der 2. Bundesliga © getty

Die Schiedsrichterin pfeift erstmals bei einer WM und ist gut vorbereitet für die USA und Nordkorea. Auch Kolumbien ist bereit.

München - Zum Auftakt der Gruppe C greift auch die deutsche Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus ins WM-Geschehen ein.

Die 32 Jahre alte Hannoveranerin wurde von der FIFA für die Partie zwischen den USA und Nordkorea nominiert. Zuvor treffen Kolumbien und Schweden (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) in Leverkusen aufeinander.

In Dresden erwartet WM-Debütantin Steinhaus, deren größtes Turnier bisher die Europameisterschaft 2009 in Finnland war, keine leichte Aufgabe - sie ist dennoch zuversichtlich: "Ich bin bestmöglich vorbereitet. Wir haben alles getan, im körperlichen, mentalen und im technisch-taktischen Bereich. Und das ist ein gutes Gefühl."

Die Trainerinnen beider Mannschaften haben sich noch nicht endgültig auf ihre Aufstellungen festgelegt. (DATENCENTER: Der WM-Spielplan)

Wambach gegen die kleinen Asiatinnen

Die US-Amerianerinnen setzen im Sturm vor allem auf Abby Wambach, die mit ihren 1,80 m den Größenvorteil bei Kopfbällen gegen die kleingewachsenen Asiatinnen ausnutzen soll. Fraglich blieb, wer im Tor steht.

Die etatmäßige Stammtorhüterin Hope Solo war lange an der Schulter verletzt, deshalb könnte Nicole Barnhart zum Einsatz kommen. (Vorschau Gruppe C)

Debütant Kolumbien bereit

Debütant Kolumbien geht zwar als klarer Außenseiter ins Spiel gegen die Skandinavierinnen, angst und bange wird Trainer Ricardo Rozo vor dem Titelanwärter aber nicht.

"Die Spielerinnen sind bereit, und ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass sie ihrem Land alle Ehre machen werden", sagte er.

Selbstbewusstsein zieht der 39-Jährige aus den jüngsten Erfolgen der "Cafeteras". Bei der Südamerikameisterschaft 2010 reichte es zum zweiten Platz hinter Brasilien.

Starke junge Generation

Im gleichen Jahr belegte Kolumbien bei der U-20-WM in Deutschland den vierten Rang.

Aus dieser Mannschaft sind neun Spielerinnen auch bei der WM der Frauen mit von der Partie.

Während Kolumbien bei seinen ersten Titelkämpfen befreit aufspielen kann, steht der Gegner aus Schweden unter Druck.

Schweden nicht in Topform

Bei den Titelkämpfen vor vier Jahren in China schied Schweden bereits in der Gruppenphase aus.

Auch in der Vorbereitung auf das Turnier präsentierten sich die "Tre Konor" bei zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage nicht unbedingt in Topform.

Der Europameister von 1984 wird die Kolumbianer daher nicht unterschätzen. "Sie sind mit Sicherheit ein sehr schwerer Gegner", sagte Torhüterin Hedvig Lindahl.

Bei den U-20-Juniorinnen waren die "Cafeteras" sogar ein zu schwerer Gegner. Damals flogen die Skandinavierinnen im Viertelfinale durch ein 0:2 gegen den kolumbianischen Nachwuchs aus dem Turnier. Das soll sich am Dienstag in Leverkusen nicht wiederholen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Kolumbien - Schweden:

Kolumbien: Sepulveda - Arias, Peduzine, Munoz, Peralta - Ariza, Rodallega, Dominguez, Rincon - Vidal, UsmeSchweden: Lindahl - Larsson, Nilsson, Sembrant, Thunebro - Sjögran, Dahlkvist, Seger, Fischer - Schelin, LandströmSchiedsrichterin: Carol Chenard (Kanada)

USA - Nordkorea:

USA: Barnhart (Solo) - Krieger, Rampone, Buehler, Le Peilbet - O'Reilly, Boxx, Lloyd, Rapinoe - Rodriguez, WambachNordkorea: Hong Myong-Hui - Song Jong-Sun, Ri Un-Hyang, Jong Pok-Sim, Ho Un-Byol - Kim Un-Ju, Kim Su-Gyong, Kim Chung-Sim, Jo Yun-Mi, Jon Myong-Hwa - Choe Mi-GyongSchiedsrichterin: Bibiana Steinhaus (Hannover).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel