Bei der WM der Frauen in Deutschland sind keine Männer mit von der Partie.

Zweifel am Geschlecht der Spielerinnen Äquatorial-Guineas räumte der Weltverband FIFA am Donnerstag aus.

"Es gibt keine Männer in der Frauen-Mannschaft Äquatorial-Guineas", sagte der Leiter des FIFA-Schulungsprogramms, Jürg Nepfer, während eines Besuchs des afrikanischen Kleinstaates. "Es gibt keinen Beweis. Mehr gibt es nicht zu sagen", erklärte Nepfer.

Beim Afrika-Cup im November war das Team beschuldigt worden, Männer in seiner Mannschaft spielen zu lassen.

Der Afrika-Meister von 2008 geht im kommenden Sommer bei der Endrunde in Deutschland (26. Juni für 17. Juli) erstmals bei einer Frauen-WM an den Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel