Steffi Jones, OK-Präsidentin der Frauen-WM (26. Juni bis 17. Juli) in Deutschland, kann sich durchaus vorstellen, einmal in die Fußstapfen von Theo Zwanziger an der Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu treten: "Wenn ich irgendwann wirklich DFB-Präsidentin werden dürfte, würde ich nicht nein sagen. Dann werde ich vielleicht auch irgendwann mal so eine Steffi Zwanziger", sagte Jones in einem Interview mit "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Die 38 Jahre alte Steffi Jones hatte am Montag nach 180 Flugstunden und 120.000 Kilometern die "Welcome-Tour" für die WM beendet. Als letztes der 15 WM-Teilnehmerländer hatte Jones Nordkorea besucht.

"Es ist schon beklemmend, wenn man immer jemanden bei sich hat, der einen beaufsichtigt. Die Reise war wichtig, hat mir gleichzeitig aber auch gezeigt, dass man dort leider nicht viel verändern kann", sagte Jones.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel