Carolina Morace bleibt Trainerin der kanadischen Nationalmannschaft.

Damit ist rund zwei Wochen vor Beginn der WM bei Deutschlands Auftaktgegner wieder Ruhe eingekehrt. "Jetzt stehen wir auf derselben Seite. Jetzt können wir uns mit den besten Teams der Welt messen", sagte die 47-Jährige.

Wegen Differenzen über die langfristige Ausrichtung des Frauenfußballs hatte die Italienerin im Februar angekündigt, ihren Posten nach der WM zur Verfügung zu stellen.

Rechtzeitig vor den Titelkämpfen scheinen die Unstimmigkeiten ausgeräumt. Am Donnerstag gab der kanadische Fußball-Verband CSA bekannt, dass Morace mindestens bis zu den Olympischen Spielen 2012 im Amt bleibt und weiter für die U20-Juniorinnen zuständig ist.

Auch ein darüber hinausgehendes Engagement schließt Morace nicht aus. "Es gibt nichts, was für uns die Türen verschließt, um auch 2015 noch zusammen zu sein", sagte die zwölfmalige italienische Meisterin.

In vier Jahren ist Kanada Gastgeber der siebten Frauen-WM.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel