Die dreimalige Weltfußballerin Birgit Prinz hat trotz ihrer Bänderdehnung im rechten Sprunggelenk wieder das Training aufgenommen.

Die Spielführerin der Nationalmannschaft konnte am Vormittag zwar noch nicht mit dem Team trainieren, absolvierte aber eine Laufeinheit.

Ob die Rekord-Nationalspielerin, die intensiv von der medizinischen Abteilung behandelt wird, beim letzten Test vor der Heim-WM (26. Juni bis 17. Juli) am Donnerstag gegen den ehemaligen Weltmeister und Olympiasieger Norwegen in Mainz (20.30 Uhr) mitwirken kann, ist allerdings weiter offen.

Prinz hatte die Verletzung beim Training am Sonntag erlitten.

Der Einsatz der 33-Jährigen, die ihre internationale Karriere durch einen Sieg im WM-Finale in ihrer Heimatstadt Frankfurt krönen und beenden möchte, beim WM-Auftakt gegen Kanada im ausverkauften Berliner Olympiastadion (18 Uhr) ist nach derzeitigem Stand nicht gefährdet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel