Der Einsatz von Birgit Prinz beim letzten Test für die Heim-WM gegen Norwegen ist weiter fraglich.

"Das ist noch nicht entschieden. Wir gucken von Tag zu Tag", sagte die Stürmerin in Frankfurt/Main.

Zwei Tage vor dem Härtetest gegen die Norwegerinnen konnte die Rekordnationalspielerin nur eine Laufeinheit absolvieren.

Grund ist eine Bänderdehnung im Sprunggelenk, die sich Prinz vergangene Woche im Training zugezogen hat.

Mit so einer langen Verletzungspause hat die Frankfurterin nicht gerechnet:

"Natürlich ist das Mist und ein schlechter Zeitpunkt, aber ich habe nie gedacht, dass ich so lange ausfallen werde."

Bis Freitag trainiert das Team von Bundestrainerin Silvia Neid noch in Neu-Isenburg.

Das Eröffnungsspiel bestreitet der zweimalige Weltmeister am 26. Juni im Berliner Olympiastadion gegen Kanada.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel