Nach den Querelen der vergangenen Wochen bei der FIFA rechnet DFB-Präsident Theo Zwanziger damit, dass der Boss der Weltverbandes Joseph S. Blatter bei der Eröffnung der Frauen-WM am Sonntag in Berlin von den Fans ausgepfiffen wird.

"Die Schlagzeilen rund um die FIFA in den letzten Wochen waren nicht erfreulich. Das bleibt den Fans nicht verboren und bildet sich beim Spitzenmann ab. Er muss mit Reaktionen, die nicht Beifall sein werden, rechnen", sagte Zwanziger.

Der DFB-Chef erhofft sich aber eine faire Behandlung für Blatter.

"Die FIFA ist mehr als der letzte Kongress oder die etwas zweifelhafte Vergabe der WM 2022. Ich vertraue darauf, dass die Zuschauer differenzieren", sagte Zwanziger, der allerdings betonte, dass die jüngsten Abläufe beim Weltverband der "Aufklärung" bedürfen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel