Trotz der aufkommenden Euphorie rund um den Frauenfußball hat DFB-Präsident Theo Zwanziger kurz vor dem WM-Auftakt am Sonntag die Einführung einer Frauenquote in seinem Verband abgelehnt.

"Es sind Gott sei Dank immer noch fünfeinhalb Millionen Jungs und Männer, die Fußball spielen - was will ich da mit einer Frauenquote und in welchem Aufgabenfeld?", sagte der Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) der Tageszeitung "Die Welt".

Obwohl Zwanziger nichts von einer Quotenregelung hält, will der DFB-Boss Frauen stärker in die Arbeit des Verbandes einbinden.

"Viel leichter ist es doch, fußballaffine Frauen an Positionen heranzuführen und sie in den werteorientierten Bereich unseres Fußballs stärker einzubinden, für Aufgaben in Bereichen wie Umwelt und Klima oder Anti-Diskriminierung, für die Frauen oftmals große Sympathien haben", erklärte Zwanziger.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel