Nordkoreas Nationaltrainer hat einen Blitzeinschlag während der Vorbereitung auf die WM für die Auftaktniederlage gegen den politischen Erzfeind USA (0:2) verantwortlich gemacht.

"Kurz vor unserem Abflug hat es einen Unfall gegeben. Bei einem Testspiel am 8. Juni ist bei auf dem Platz ein Blitz eingeschlagen. Dabei haben sich einige Spielerinnen verletzt", sagte Kim Min-Kwang.

Seinem Team habe daher gegen die USA die Kraft gefehlt, so Kim Min-Kwang weiter: "Die betroffenen Spielerinnen konnten nicht mit nach Deutschland fliegen und mussten in ein Krankenaus gebracht werden. Später sind sie nach Deutschland nachgereist."

Der Coach sprach zunächst von fünf betroffenen Spielerinnen, zählte anschließend jedoch die Torhüterin, vier Angreiferinnen und mehrere Mittelfeldspielerinnen auf.

"Die Ärzte waren der Meinung, dass diese Frauen nicht in Deutschland spielen sollten. Sie haben es doch getan. Das hätte nicht jeder gemacht", sagte Kim Min-Kwang.

US-Trainerin Pia Sundhage zeigte sich von der Nachricht überrascht. "Davon hören wir das erste Mal", sagte die Schwedin.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel