Durch den großen Zuspruch für die Frauen-Weltmeisterschaft überlegt die Hauptstadt Berlin, eine große Fanmeile zu initiieren.

Die Diskussion war nach dem ersten Gruppenspiel zwischen Deutschland und Kanada am Sonntag aufgekommen.

Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit hatte beklagt, er hätte sich mehr als ein WM-Spiel in Berlin gewünscht. "Man hätte sich mehr trauen sollen", sagte er.

Nach einem großen Presse-Echo überlegt die Stadt nun eine Zone für Public Viewing am Pariser Platz am Brandenburger Tor einzurichten.

Allerdings durchkreuzt die "Fashion Week" vom 5. bis 10. Juli, für die Zelte auf dem Pariser Platz aufgebaut werden, die Pläne.

Ein Abbau soll erst vom 13. Juli an möglich sein, am Tag der Halbfinalspiele. Die Verbindung von Modemesse und Fanmeile wäre denkbar, sagte ein Sprecher der "Fashion-Week".

"Ich würde mich freuen, wenn es kurzfristig klappen könnte. Unser Ordnungsamt stünde jedenfalls bereit", sagte Carsten Spallek, Wirtschaftsstadtrat von Berlin-Mitte, der Zeitung "BZ".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel