Ex-Titelgewinner USA und Schweden haben sich als Mannschaften Nummer vier und fünf vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert.

In der Gruppe C sind die USA nach ihrem 3:0 (1:0)-Erfolg in Sinsheim gegen Kolumbien mit zwei Siegen vor dem letzten Spieltag nicht mehr von einem der beiden ersten Tabellenplätze zu verdrängen.

Vier Tage nach dem gelungenen Auftakt gegen Nordkorea (2:0) besiegelten Heather O'Reilly (12.), Joker Megan Rapinoe (50.) und Carli Lloyd (57.) den verdienten Sieg der USA, der angesichts der vielen Torchancen aber viel zu niedrig ausfiel.

Der frühere WM-Zweite Schweden ist durch sein 1:0 (1:0) in Ausburg gegen Nordkorea ebenfalls bereits für das Viertelfinale qualifiziert.

Im direkten Duell am Mittwoch (20.45 Uhr) spielen die beiden Teams lediglich noch den Gruppensieg aus.

Die noch punktlosen Mannschaften aus Kolumbien und Nordkorea haben dagegen keine Chancen mehr auf den Einzug in die Runde der besten Acht.

Vor den USA und Schweden waren bereits Titelverteidiger und Gastgeber Deutschland sowie Frankreich in der Gruppe A sowie Japan in der Gruppe B ins Viertelfinale eingezogen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel