Die deutschen Fußballerinnen werden im letzten WM-Vorrundenspielen am Dienstag in Mönchengladbach gegen Frankreich (20.45 Uhr) voraussichtlich ohne Mittelfeldspielerin Melanie Behringer (Bänderdehnung) antreten.

"Mel müsste mit riesigen Schmerzen spielen. Wir brauchen Spielerinnen, die 90 Minuten durchhalten", sagte Bundestrainerin Silvia Neid. Für Behringer wird wahrscheinlich Fatmire Bajramaj auflaufen.

Ob Außenverteidigerin Linda Bresonik (Magen-Darm-Probleme) spielen kann, steht noch nicht fest.

"Ihr geht es mittlerweile wieder gut. Aber ob es für das Spiel reicht, kann ich noch nicht sagen", äußerte Neid, deren Schützlinge sich bereits für das Viertelfinale qualifiziert haben.

Unklar ist auch, ob die drei Spielerinnen, denen eine Gelbsperre droht, auflaufen werden. Davon betroffen sind Simone Laudehr, Kim Kulig und Annike Krahn. Neid ist in der Frage in der Zwickmühle.

Sollten die drei Spielerinnen geschont und dann im Viertelfinale verwarnt werden, wären sie für das Halbfinale gesperrt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel