Die deutschen Fußballerinnen können im WM-Viertelfinale am Samstag in Wolfsburg gegen Japan wieder mit den zuletzt angeschlagenen Melanie Behringer (Bänderdehnung) und Linda Bresonik (Magen-Darm-Probleme) planen.

Beide waren im letzten Vorrundenspiel gegen Frankreich (4:2) geschont worden.

"Linda geht es wieder sehr gut. Melanie hat noch Schmerzen, aber die sind auszuhalten", sagte Assistenz-Trainerin Ulrike Ballweg.

Ob Mittelfeldspielerin Behringer und Außenverteidigerin Bresonik in die Startformation zurückkehren werden, ist offen. Fatmire Bajramaj und Bianca Schmidt haben die beiden gegen Frankreich gut vertreten. Vor allem der Kampf zwischen Behringer und Bajramaj scheint offen zu sein.

Keine Fragezeichen stehen hinter den drei von einer Gelbsperre bedrohten Stammspielerinnen Simone Laudehr, Kim Kulig und Annike Krahn.

"Wir werden auf Gelbe Karten keine Rücksicht nehmen und nicht taktieren", sagte Ballweg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel