DFB-Vizepräsidentin und WM-Delegationsleiterin Hannelore Ratzeburg hat trotz des Viertelfinal-Aus der deutschen Fußballerinnen gegen Japan (0:1 n.V. ) den Spielerinnen ihre Wertschätzung ausgedrückt.

"Wir haben einen großen Traum gehabt. Ich habe mich bei der Mannschaft für ihren Einsatz bedankt", sagte Ratzeburg, die sich bei einem gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen von den Spielerinnen verabschiedet hat.

Ratzeburg ließ wie DFB-Präsident Theo Zwanziger erkennen, dass der Verband ein Abschiedsspiel für Spielführerin Birgit Prinz und Ariane Hingst in Erwägung zieht.

"Mit etwas Abstand werden wir darüber nachdenken, wie wir einen würdigen Abschied für Birgit Prinz und Ariane Hingst gestalten können. Wir werden uns angemessene Dinge überlegen", sagte Ratzeburg.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel