Die deutsche Nationalmannschaft, Olympiadritter von Peking 2008, ist beim olympischen Turnier 2012 in London nicht dabei.

Der zweimalige Weltmeister verpasste die Olympia-Teilnahme durch das 0:1 nach Verlängerung im WM-Viertelfinale in Wolfsburg gegen Japan und den gleichzeitigen 3:1-Sieg Schwedens in Augsburg gegen Australien.

Bereits am Samstag hatte sich Frankreich durch ein 4:3 im Elfmeterschießen gegen England im Viertelfinale in Leverkusen (1:1 n.V.) ebenfalls für das olympische Fußballturnier qualifiziert.

Die beiden besten europäischen Teams bei der WM-Endrunde lösen das Olympia-Ticket. England ist als Gastgeber für Großbritannien automatisch qualifiziert.

"Das bedeutet, dass wir nun eineinhalb Jahre Zeit haben, um uns auf die EM 2013 vorzubereiten. Unser Ziel muss es sein, bei der EM vorne dabei zu sein. Dass wir nicht bei Olympia dabei sind, wird der Entwicklung im Frauenfußball nicht schaden", sagte Bundestrainerin Silvia Neid, die mit ihrem Team bei den Spielen 2008 in Peking Bronze geholt hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel