Der Weltverband FIFA hat die Australierin Caitlin Foord zur besten Nachwuchsspielerin der Frauen-WM in Deutschland gekürt.

Die 16 Jahre alte Stürmerin ist "eine Art komplette Spielerin", sagte Tina Theune auf einer Pressekonferenz in Frankfurt am Main. Wenn sie an ihren Qualitäten arbeite, habe sie eine große Zukunft, prophezeite Deutschlands Weltmeistertrainerin von 2003.

Foord, die mit ihrem Team erst im Viertelfinale an Schweden gescheitert war, besticht durch ihre Vielseitigkeit. Die 16-Jährige von Sydney FC sorgt vorne für Torgefahr, doch auch die Spieleröffnung zählt zu ihren Stärken.

"Sie ist sehr dynamisch", sagte April Heinrichs, die ehemalige Nationaltrainerin der USA. Der Best Young Player Award wurde erstmals bei einer Frauen-WM verliehen. Infrage kamen alle Spielerinnen, die am 17. Juli 1991 oder später zur Welt kamen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel