In England wird der Frauen-Fußball professionalisiert: Der Verband FA zahlt zumindest in den kommenden vier Jahren den Nationalspielerinnen erstmals ein Gehalt.

350.000 Euro jährlich sind im Pool. Jede Spielerin kann 20.000 Euro in diesem Jahr erhalten. Das Geld soll zur beruflichen Entlastung der Spielerinnen beitragen, damit der Fokus mehr auf das National-Team gerichtet werden kann.

"Das ist ein wichtiger Schritt, damit unsere Trainerin in Zukunft noch besser vorbereitete Spielerinnen zur Verfügung hat", so FA-Boss Lord Triesman.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel