Der österreichische Getränke-Konzern Red Bull will in Kürze angeblich in das deutsche Fußballgeschäft einsteigen.

Über den Umweg 5. Liga will Red Bull mit dem neu gegründeten Verein "Rasen Ball Leipzig" in Deutschland Fuß fassen. Dazu soll laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" ein Vertrag mit dem SSV Markranstädt geschlossen werden, der den "Bullen" das Startrecht für die Oberliga abtritt.

RB Leipzig soll in der Saison 2010/11 ins WM-Stadion von Leipzig umziehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel