Nach dem 0:4 des gestürzten Spitzenreiters Bayern München gegen den FCR Duisburg geht die Frauen-Bundesliga in den spannendsten Schlussspurt ihrer Geschichte.

In dem neuen Tabellenführer Turbine Potsdam sowie München und Duisburg haben am Sonntag noch drei Klubs Chancen auf den Titel.

Potsdam hat vor dem letzten Spiel gegen Wolfsburg ein Tor Vorsprung vor den Bayern, die bei Absteiger Crailsheim antreten. "Gegen Duisburg sind wir mit dem Druck nicht zurecht gekommen. Aber der Titel ist noch immer möglich", sagte Münchens Coach Günther Wörle.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel