Das führende Trio der Bundesliga hat sich am 11. Spieltag keine Blöße gegeben.

Turbine Potsdam bleibt nach einem 2:0 (1: 0) gegen den VfL Wolfsburg Tabellenführer und sicherte sich mit 29 Zählern nach der Hinrunde die inoffizielle "Halbzeit-Meisterschaft".

Punktgleich hinter Turbine lauert der FCR Duisburg. Der UEFA-Cup-Sieger machte durch einen 7:0 (3:0)-Kantersieg gegen Vize-Meister Bayern München in der Tordifferenz weiter Boden gut.

Platz drei zementierte Ex-Titelträger 1. FFC Frankfurt mit einem 5: 2 (3:1) gegen den SC Bad Neuenahr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel