Turbine Potsdam hat im Titelrennen einen Rückschlag hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Bernd Schröder unterlag am 20. Spieltag beim Tabellendritten 1. FFC Frankfurt 1:2 (0:0).

Dagegen feierte Verfolger FCR Duisburg einen 6:0 (4:0)-Kantersieg beim 1. FC Saarbrücken. Bei noch drei ausstehenden Spielen liegt Tabellenführer Potsdam allerdings noch fünf Punkte vor dem FCR Duisburg.

Punktgleich mit den Duisburgerinnen rangiert der 1. FFC Frankfurt auf Platz drei. Die Frankfurterinnen haben im Kampf um die Teilnahme an der Champions League allerdings nur noch zwei Spiele zu absolvieren.

Vor 4320 Zuschauern in Frankfurt musste Potsdam wegen der Gelb-Roten-Karte gegen Nadine Keßler ab der 36. Minute in Unterzahl agieren.

Dennoch gingen die Gäste durch Nationalspielerin Lira Bajramaj in Führung (55.). Erst in der Schlussphase glich Ariane Hingst aus (86.), ehe Birgit Prinz per Foulelfmeter (90.) zum Sieg

traf. Duisburgs Top-Torjägerin Inka Grings brachte das Team von Trainerin Martina Voss in Saarbrücken mit ihren Saisontreffern 24 und 25 früh auf die Siegerstraße (2./7.).

Turid Knaak (31.), Femke Maes (38.) und Kozue Ando (64., 88.) erzielte die weiteren Treffer. Rückschläge im Kampf um den Klassenerhalt kassierten Tennis Borussia Berlin und der SC Freiburg.

Die Berlinerinnen unterlagen bei Bayern München 0:5 (0:1) und rangieren mit sechs Punkten aus 19 Spielen weiter auf dem 12. Platz. Der SC Freiburg verlor 0:2 (0:2) gegen den Hamburger SV.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel