Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam haben ihre Mission Titelverteidigung erfolgreich gestartet - die Schlagzeilen am ersten Spieltag der Frauen-Bundesliga gehörten aber der Fußballerin des Jahres: Mit fünf Treffern schoss Inka Grings Pokalsieger FCR Duisburg beim 9:0 (4:0) gegen Aufsteiger Bayer Leverkusen an die Tabellenspitze. Der Deutsche Meister Potsdam besiegte den Hamburger SV mit 4:1 (1:1).

Einen Fehlstart legte Mitfavorit FFC Frankfurt hin. Die Hessinnen unterlagen vor 3124 Zuschauern beim VfL Wolfsburg mit 3:4 (1:1). Champions-League-Sieger Potsdam geriet gegen den HSV vor 1641 Zuschauern zwar in Rückstand, doch Fatmire Bajramaj (44./69.), Jennifer Zietz (60., Handelfmeter) und Jessica Wich (77.) stellten den verdienten Endstand her.

Duisburg bescherte Neuling Leverkusen einen bitteren Liga-Einstand. Neben der fünfmaligen Torschützin Grings, der zwischen der 64. und 78. Minute sogar ein Hattrick gelang, trafen noch Femke Maas (3.), Alexandra Popp (24.), Kozue Ando (30.) sowie Turid Knaak (87.).

Auch der zweite Aufsteiger Herforder SV verlor mit 0:2 (0:2) gegen Bayern München. USV Jena musste sich dem 1. FC Saarbrücken 1:3 (0:2) geschlagen geben, während der SC Bad Neuenahr sein Heimspiel gegen die SG Essen-Schönebeck mit 4:3 (2:1) gewann.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel