Trainer Sven Kahlert vom siebenmaligen Deutschen Frauenfußball-Meister 1. FFC Frankfurt ist vom DFB-Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens mit einem Innenraumverbot für das nächste Meisterschaftsspiel belegt worden.

Der Fußballlehrer hatte im Ligaspiel der Hessen beim Erzrivalen und Meister Turbine Potsdam (1:2) U20-Weltmeisterin Tabea Kemme gestoßen, weil die Potsdamerin einen Einwurf aus kurzer Distanz mit Wucht in das Gesicht der Frankfurterin Kerstin Garefrekes geworfen hatte.

Anschließend entschuldigte sich Coach Kahlert für seine Tätlichkeit: "Es tut mir leid. Ich habe mich bei Tabea Kemme entschuldigt. Das war zu emotional. Das darf mir nicht passieren. Durch die aggressiven Zuschauer war die Stimmung aufgeheizt, die Szene spielte sich direkt vor meinen Augen ab, und ich habe mich hinreißen lassen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel