Die Fußballerinnen von Titelverteidiger Turbine Potsdam haben sich am letzten Bundesliga-Vorrundenspieltag die Herbstmeisterschaft gesichert.

Der Champions-League-Sieger gewann bei der SG Essen-Schönebeck mit 4:1 (2:0) und verteidigte mit 28 Punkten erfolgreich die Tabellenführung knapp vor dem 1. FFC Frankfurt (27 Zähler).

Die Hessinnen wahrten durch ein 2:0 (1:0) bei Bayern München ihre Chancen auf den achten Meistertitel. Pokalsieger FCR Duisburg (3:0 beim 1. FC Saarbrücken) hat als Tabellendritter bereits fünf Punkte Rückstand auf Potsdam, das sich in Essen allerdings schwerer als erwartet tat. Doch nicht zuletzt zwei Tore von Anja Mittag (40./81.) besiegelten den neunten Sieg der "Torbienen" im elften Spiel.

Die Frankfurterinnen behielten im Verfolgerduell mit der Bayern-Elf die Oberhand. Vor 1335 Zuschauer trafen Rekordnationalspielerin Birgit Prinz (11.) und Conny Pohlers (90.) zum Sieg. Seinen dritten Tabellenrang festigte Duisburg in Saarbrücken.Nationalstürmerin Inka Grings (31.) mit ihrem 14.

Saisontreffer und Femke Maes (34.) sorgten schon im ersten Durchgang für klare Verhältnisse. Mandy Islacker setzte in der 80. Minute den Schlusspunkt für das Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Tabellenletzter bleibt nach Abschluss der Vorrunde der Herforder SV mit einem Punkt. Das Schlusslicht verlor am 11. Spieltag mit 0:3 (0:0) beim Hamburger SV. Herford hat bereits sieben Punkte Rückstand auf den Vorletzten USV Jena, der zuhause mit 1:4 (1:3) gegen den VfL Wolfsburg den Kürzeren zog.

Rang vier festigte auch dank seiner Doppeltorschützin Celia Okoyino da Mbabi (24./27.) der SC Bad Neuenahr (4:1 bei Bayer Leverkusen).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel