Trotz ihrer Pleite im Finale der Asienspiele gegen Japan müssen die nordkoreanischen Fußball-Frauen offenbar keine Sanktionen durch Diktator Kim Jong-Il fürchten.

"Unser Staatsoberhaupt liebt unsere Frauen-Mannschaft. Er schaut nach den Spielerinnen wie nach seinen eigenen Töchtern und schenkt ihnen all seine Liebe", sagte der Trainer der Nordkoreanerinnen, Kim Kwang-Min, nach dem 0:1 gegen Japan bei den Asienspielen in China.

Allerdings entschuldigte sich Kwang-Min vorsorglich beim Diktator dafür, das Finale gegen Japan verloren zu haben. "Es tut mir leid und ich bin sehr enttäuscht, dass wir ihn nicht mit einem Sieg beschenken konnten", sagte der Coach.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel