Ganz im Zeichen der Umwelt-Kampagne "Green Goal 2011" fährt die von Präsidentin Steffi Jones und DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach angeführte Delegation des Organisationskomitees am Montag zur sechsten Station der Welcome-Tour der Frauenfußball-Weltmeisterschaft mit der Bahn nach Paris.

"Es freut uns sehr, durch diese Fahrt mit dem ICE einen konkreten Beitrag zum Umweltschutz im Rahmen unserer Kampagne Green Goal zu leisten", sagte Jones, die eine "BahnCard 100" besitzt.

"Green Goal 2011", das offizielle Umweltprogramm des Weltverbandes FIFA und des OK zur Frauen-WM in diesem Sommer in Deutschland, bezieht sich auf die fünf Bereiche Wasser, Abfall, Catering, Energie und Mobilität. Ziel der Initiative ist es, die negativen Folgen für das Klima vor und während des Turniers möglichst zu vermeiden.

Die Deutsche Bahn trägt als Nationaler Förderer sowie offizieller Mobilitäts- und Logistikdienstleister der WM wesentlich dazu bei, die Ziele von Green Goal zu erreichen.

In Paris werden über 150 Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft, darunter der französische Verbandspräsident Fernand Duchaussoy, am Montag an der "Welcome"-Veranstaltung teilnehmen.

Das Treffen findet in der Residenz des deutschen Botschafters in Paris, Reinhard Schäfers, statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel