Rekordsieger 1. FFC Frankfurt hat zum achten Mal den DFB-Pokal der Frauen gewonnen. Im Finale in Köln gegen den Erzrivalen und deutschen Meister Turbine Potsdam setzte sich der Vizemeister mit 2:1 (1:1) durch.

Für die Hessen trafen Svenja Huth (15.) und Kerstin Garefrekes (48.), Potsdams Yuki Nagasato glich nach 42 Minuten zwischenzeitlich aus.

Es ist der erste Titel für den früheren Serienmeister Frankfurt seit dem Gewinn des Triples aus Meisterschaft, Pokal und UEFA-Cup vor drei Jahren.

Davor hatte der FFC den Pokal in den Jahren 1999 bis 2003 sowie 2007 gewonnen.

Mit dem Sieg bei der 31. Auflage des DFB-Pokalfinals gelang der Mannschaft von Trainer Sven Kahlert die Revanche für das knapp verlorene Meisterschaftsrennen in der bereits abgeschlossenen Bundesliga-Saison.

Dort hatte Frankfurt mit nur einem Punkt Rückstand auf Turbine das Nachsehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel