Mit Respekt vor dem anstehenden Trainingsprogramm, aber einem klaren Ziel vor Augen hat das deutsche Frauen-Nationalteam die intensive Vorbereitung auf die Fußball-WM (26. Juni bis 17. Juli) im eigenen Land eingeläutet.

"Es wird eine sehr anstrengende Woche. Aber wir wollen das Turnier gewinnen. Da müssen wir gut vorbereitet sein", sagte Babett Peter von Turbine Potsdam am Montag zum Auftakt eines einwöchigen Konditions-Lehrgangs in Köln, an dem alle WM-Kandidatinnen teilnehmen.

Auf dem Programm stehen nach individuellen Leistungstests besonders die Kräftigung und koordinative Aufgaben. "Die Spielerinnen reisen mit völlig unterschiedlichen Voraussetzungen zum Lehrgang. Manche kommen direkt aus dem Urlaub, andere sind noch in der Champions League im Einsatz. Ziel muss es sein, alle Akteurinnen auf das gleiche körperliche Level zu bringen", sagte Fitnesstrainer Norbert Stein, der den Lehrgang gemeinsam mit einem Kompetenzteam leitet.

Viele Spielerinnen kennen die bevorstehenden Aufgaben schon aus der gemeinsamen Zusammenarbeit vor dem WM-Erfolg 2007. "Ich bin nicht der Ausdauertyp, aber das Training ist klasse. Wir wollen alle fitter werden und freuen uns, dass die heiße Vorbereitungsphase nun losgeht", sagte Potsdams Fatmire Bajramaj.

Obgleich Mitspielerin Peter schon jetzt weiß, was sie nach der Woche erwartet: "An Ostern werden wir uns wohl von unseren Familien pflegen lassen müssen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel