Knapp vier Monate nach ihrer überraschenden Entlassung beim Bundesligisten FCR Duisburg hat die 125-malige Nationalspielerin Martina Voss-Tecklenburg einen neuen Job gefunden.

Die viermalige Europameisterin wird Trainerin beim Duisburger Ligarivalen USV Jena und hat an der Saale einen Vertrag bis zum Ende der kommenden Saison unterschrieben.

"Ich möchte auf dem Platz stehen und mit Herz und Leidenschaft Trainerin sein", sagte die 43-Jährige, die vor ihrer Zusage den Verein bei zwei Besuchen auf Herz und Nieren geprüft hat.

"Die guten Trainings- und Rahmenbedingungen haben mich überzeugt, als Trainerin mit und in Jena zu arbeiten. Jena hat eine junge Mannschaft, die sich weiterentwickeln möchte. An diesem Prozess möchte ich mitarbeiten", erklärte die ehemalige Stürmerin, die als Aktive sechsmal deutsche Meisterin wurde und viermal den DFB-Pokal gewann.

Voss-Tecklenburg übernimmt eine schwere Aufgabe von Vorgänger Konrad Weise.

Der USV, dessen Torjägerin Genoveva Anonma vor wenigen Tagen ihren Wechsel zum Meister Turbine Potsdam bekanntgegeben hat, musste in den vergangenen Jahren gegen den Abstieg kämpfen.

Das soll sich nun ändern. "Wir erhoffen uns von der Verpflichtung Martina Voss-Tecklenburgs eine deutlich stabilere Spielzeit, in der man frühzeitig den Klassenerhalt schafft", sagte Geschäftsführer Michael Werner.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel