Der FCR Duisburg ist locker ins Viertelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Die Vorjahres-Finalistinnen setzten sich gegen Bundesliga-Konkurrent Hamburger SV mit 5:0 durch.

Linda Bresonik brachte den Dritten der Bundesliga mit einem Doppelpack bereits vor dem Seitenwechsel auf die Siegerstraße. Charline Hartmann, Hasret Kayikci und Turid Knaaak sorgten nach dem Seitenwechsel gegen zehn Gäste für klare Verhältnisse. Afederdita Kameraj hatte die "Ampelkarte" gesehen.

AD

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel