Die am Sonntag zu Ende gegangene Weltmeisterschaft hat dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) einen Gewinn in Höhe von 10,6 Millionen Euro beschert. Dies gab der Verband am Freitag bekannt.

Einnahmen in Höhe von 50,6 Millionen Euro stehen Ausgaben von 40 Millionen Euro gegenüber. Der DFB rechnet mit Steuern in Höhe von drei Millionen Euro, sodass am Ende ein Netto-Gewinn von 7,6 Millionen stehen wird.

Der Überschuss soll als Solidarbeitrag an den deutschen Sport, als Prämienzahlung an die Mitarbeiter des Organisationskomitees (je eine Million Euro) und an die Stadionbetreiber (640.000 Euro) gehen. Die restlichen knapp fünf Millionen Euro will der DFB in die Förderung des Mädchen- und Frauenfußballs investieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel