Die Schweiz, Auftaktgegner der deutschen Nationalmannschaft in der Qualifikation für die EURO 2013, hat sich nach der 0:5-Pleite gegen Schottland wieder gefangen.

Die Schweizerinnen gewannen am Mittwoch 1:0 in Irland und holten sich damit Selbstvertrauen für das EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland am 17. September (15.45 Uhr) in Augsburg.

Dagegen blamierten sich die mit vier Bundesligaspielerinnen von Bayern München gespickte Nationalmannschaft Österreichs beim 0:4 gegen die Slowakei bis auf die Knochen.

Die Münchnerinnen Vicki Schnaderbeck, Laura Feiersinger, Nadine Prohaska und Carina Wenninger erwischten einen ganz schwachen Tag.

Unterdessen erlebt Frankreich nach dem vierten Platz bei der WM in Deutschland einen wahren Frauenfußball-Boom.

Zur ersten Partie nach der WM kamen über 18.000 Zuschauer nach Lens, um das 2:0 der Französinnen gegen Polen zu sehen. Elodie Thomis (1.) unjd Elisa Bussaglia (36.) trafen für das Team von Trainer Bruno Bini.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel