Neue Saison, altes Bild: In der Frauenfußball-Bundesliga dominieren die Spitzenteams. Am zweiten Spieltag gewannen Meister Turbine Potsdam, Pokalsieger 1. FFC Frankfurt und der FCR Duisburg ihre Spiele souverän.

Tabellenführer sind punkt- und torgleich die beiden Erzrivalen 1. FFC Frankfurt und Turbine Potsdam.

Potsdam hatte keine Mühe beim 3:0 (2:0) bei Bayer Leverkusen. Mit ihrem dritten Saisontor leitete Genoveva Anonma aus Äquatorial-Guinea den Erfolg der "Torbienen" ein. Viola Odebrecht setzte in der 84. Minute mit dem 3:0 den Schlusspunkt.

Vizemeister Frankfurt gewann bei Aufsteiger Lok Leipzig vor der guten Kulisse von 1650 Zuschauern mit 4:0 (1:0).

"Wir haben uns anfangs wieder schwer getan und sind dann besser ins Spiel gekommen", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich.

Die gemeinsame Tabellenführung mit Potsdam interessiert Dietrich nach dem zweiten Spieltag nur am Rande: "Wir denken von Spiel zu Spiel."

Duisburg ging beim HSV (2:0) durch Nationalspielerin Simone Laudehr früh in Führung (5.). Der Endstand war nach dem Treffer zum 2:0 durch Luisa Wensing (44.) bereits vor der Pause klar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel