Das Achtelfinalrückspiel der Champions League dürfte für den deutschen Frauenfußball-Pokalsieger 1. FFC Frankfurt nur noch Formsache sein.

Der Tabellenzweite der Bundesliga reist mit einem 3:0 aus dem ersten Aufeinandertreffen zu Paris Saint-Germain.

"Im Hinspiel haben wir erlebt, zu was unser Team in der Lage ist, wenn es von der ersten Minute an mit voller Leidenschaft und couragiert ins Spiel geht", sagte Trainer Sven Kahlert. Dennoch sei das bisher nur die halbe Miete für das Zwischenziel, in der Champions League zu überwintern.

Im Kader des FFC fehlen weiterhin verletzungsbedingt Kim Kulig (Reha nach Kreuzbandriss), Valeria Kleiner (Aufbautraining nach Innenbandriss), Silvana Chojnowski (Aufbautraining nach Rückenproblemen) sowie Torfrau Desiree Schumann, die einen Fingerbruch auskuriert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel