Der in eine Krise geratene Frauen-Pokalsieger 1. FFC Frankfurt will Birgit Prinz zu einem Comeback bewegen.

Die Rekordnationalspielerin hatte ihre Karriere im August zwar beendet, soll aber nach Willen von Manager Siegfried Dietrich bald wieder im FFC-Trikot auflaufen.

"Wir haben den Wunsch geäußert, dass sie darüber nachdenkt, uns in der Rückrunde im Sturm zu unterstützen", sagte Dietrich und ergänzte:

"Birgit hängt emotional noch sehr am FFC. Eine Entscheidung gibt es frühestens im Januar."

Die mit großen Ambitionen in die Bundesliga gestarteten Frankfurterinnen hatten am Sonntag mit dem 0:1 gegen den VfL Wolfsburg bereits ihre dritte Niederlage in Folge kassiert. Wie schon bei den beiden Spielen zuvor, blieb der FFC ohne Torerfolg.

Momentan weilt Prinz in einem zweimonatigem Urlaub. Laut Dietrich werde sie auf jeden Fall zum FFC zurückkehren. "Die Frage ist nur, ob als Spielerin oder als Psychologin", sagte der Manager.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel