Zum Rückrundenauftakt der Frauenfußball-Bundesliga ist Spitzenreiter und Titelverteidiger Turbine Potsdam nur mäßig aus den Startlöchern gekommen.

Der deutsche Meister strauchelte am 13. Spieltag ausgerechnet beim Tabellenletzten Bayer Leverkusen und kam nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Potsdams Vorspung auf die Verfolger FCR Duisburg und 1. FFC Frankfurt schmolz damit zusammen.

Denn Duisburg feierte zum Start in die zweite Saisonhälfte einen 3:1 (3:1)-Erfolg gegen den Hamburger SV und rückte mit einem Nachholspiel in der Hinterhand bis auf drei Punkte an Turbine heran.

Frankfurt ist nach seinem 4:0 (2:0)-Erfolg gegen Lok Leipzig einen weiteren Zähler zurück Dritter.

Eunice Beckman (36.) hatte Außenseiter Leverkusen in Potsdam in Führung gebracht, Viola Odebrecht (39.) gelang nur noch der Ausgleich.

Bereits unter der Woche hatte das Team von Trainer Bernd Schröder ein Nachholspiel gegen den abstiegsgefährdeten Hamburger SV (1:1) nicht gewinnen können.

Die für Samstag angesetzte Partie des 13. Spieltages zwischen SC Bad Neuenahr und dem VfL Wolfsburg war wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden.

Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel