DFB-Direktorin Steffi Jones hat sich für die baldige Ausrichtung einer Frauenfußball-Europameisterschaft in Deutschland ausgesprochen.

"Ich will da keinen Druck ausüben. Aber es wäre schon schön, wenn wir mittelfristig wieder eine EM in Deutschland austragen könnten", sagte die ehemalige Weltklassespielerin der "Bild". Deutschland war bereits 1989 und 2001 Gastgeber der EM und ist mit sieben Titelgewinnen Rekordhalter.

Die Heim-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr habe einen positiven Effekt auf die Bundesliga gehabt, sagte Jones: "Knapp 1200 Zuschauer im Schnitt, bei den Top-Vereinen sogar rund 2500 - da können wir schon von einem Erfolg sprechen."

Ein Titelgewinn der deutschen Mannschaft hätte aber "noch einen größeren Schub gegeben", sagte die 39-Jährige. Das Team von Bundestrainerin Silvia Neid war im Viertelfinale am späteren Titelträger Japan gescheitert.

"So sind nach der WM natürlich nicht alle Sponsoren-Verträge, die ausliefen, verlängert worden", sagte sie. Trotzdem sei es dem DFB möglich, mit dem Überschuss der WM "einige Projekte" zu finanzieren, unter anderem im Bereich der Talentförderung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel