Die Fußballerinnen des Bundesligisten SC Freiburg müssen zukünftig ohne die US-Amerikanerin Katherine Reynolds auskommen.

Der Klub hat den Vertrag mit der Abwehrspielerin auf Wunsch der 25-Jährigen aufgelöst. Reynolds kehrte bereits in ihre Heimat zurück, um dort beim Neustart der Frauenliga dabei sein zu können.

Die Verteidigerin, die erst im vergangenen Sommer in den Breisgau gekommen war, wird zukünftig in Rochester bei Western New York Flash spielen.

"Katherine Reynolds möchte gerne wieder in den USA spielen, um sich dort für die Nationalmannschaft beweisen zu können. Sie schätzt ihre Chancen auf eine Nominierung höher ein, wenn sie in den USA spielt. Natürlich sind Verträge grundsätzlich dazu da, um eingehalten zu werden, aber wir möchten ihr natürlich ihre Chancen, in der Nationalmannschaft zu spielen, nicht verbauen", sagte SC-Abteilungsleierin Birgit Bauer: "Es war ihr eindringlichster Wunsch, und dem haben wir zugestimmt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel