Der VfL Wolfsburg hat die Tabellenführung der Frauenfußball-Bundesliga mit einem klaren 6:0 (1:0)-Sieg beim Tabellenletzten VfL Sindelfingen gefestigt.

Der VfL hat nach dem 13. Sieg im 16. Spiel zumindest vorübergehend sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger 1. FFC Frankfurt.

Im zweiten Nachholspiel des Mittwochabends gewann der FCR Duisburg das Kellerduell gegen den Vorletzten FSV Gütersloh 7:3 (4:2) und verbesserte sich vom zehnten auf den neunten Rang.

Nationalspielerin Alexandra Popp (23./72./80./88.) schoss Wolfsburg mit vier Treffern ihr Team fast im Alleingang zum Sieg,

Martina Müller (58.) und Nadine Keßler (64.) sorgten in einer vor allem nach dem Seitenwechsel einseitigen Begegnung im Floschenstadion für die weiteren Tore.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel