England wird sich nun doch nicht um die Ausrichtung der Frauenfußball-WM 2019 bewerben.

Dies gab der englische Verband FA am Montag bekannt.

"Wir werden unser Interesse nicht weiter verfolgen", teilte ein Sprecher der FA mit.

Als Grund für den Rückzug wird vermutet, dass man dem starken Mitbewerber Frankreich aus dem Weg gehen will.

Neben den Franzosen haben bislang auch Südkorea, Neuseeland und Südafrika ihr Interesse an der WM in fünf Jahren angemeldet. Bewerbungsschluss ist im kommenden Oktober.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel