Der Wettskandal im europäischen Fußball nimmt offenbar immer größere Ausmaße an.

Die Staatsanwaltschaft Bochum geht nach Informationen der Süddeutschen Zeitung dem Verdacht nach, dass die Wettmafia womöglich zwei von ihr angeheuerte Spieler bei dem bosnischen Verein NK Travik als Gastkicker installiert hat.

Das habe dazu beigetragen, dass Travik zwei von einer Wettbande organisierte und finanzierte Testspiele gegen den FC Sion (1:4) und gegen Xamax Neuchatel (2:3) absprachegemäß verloren habe.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel