Zwei Tage nach dem Terrorangriff auf das togolesische Fußball-Team hat der Afrika-Cup in Angola offiziell begonnen. Angolas Präsident Jose Eduardo dos Santos eröffnete die seit dem Anschlag heftig umstrittene Veranstaltung in Luanda im "Stadion des 11. November", wo der Gastgeber kurz darauf zum Auftaktspiel gegen Mali antrat.

Dos Santos verurteilte in seiner Rede den Anschlag einer Rebellengruppe in der angolanischen Exklave Cabinda, bei dem drei Mitglieder der togolesischen Delegation getötet worden waren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel