Der afrikanische Fußball-Kontinentalverband CAF hat den Rückzug Togos vom Afrika-Cup am Sonntagabend offiziell bestätigt. Der togolesische Mannschaftsbus war am Freitag in der angolanischen Exklave Cabinda von Rebellen überfallen worden. Dabei waren der Busfahrer, der Pressesprecher und ein Assistenztrainer getötet worden.

Die Mannschaft hatte sich zunächst dennoch für eine Teilnahme an dem Turnier ausgesprochen, bevor Premierminister Gilbert Houngbo das Team in die Heimat beorderte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel