Gastgeber Angola hat den Sieg im Eröffnungsspiel des Afrika-Cups leichtfertig verschenkt. Die Mannschaft von Trainer Manuel Jose kam gegen Mali nach einer 4:0-Führung und zwei Gegentreffen in der Nachspielzeit nicht über 4:4 hinaus.

Flavio brachte Angola mit einem Doppelschlag in Führung. Der Stürmer traf jeweils per Kopf. Gilberto und Manucho erzielten jeweils per Foulelfmeter die vermeintliche Vorentscheidung. Doch Seydou Keita (79., 90.+3), Frederic Kanoute (88.) und Moustapha Yattabare (90.+4) sorgten noch für den Ausgleich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel