Ex-Nationalspieler Ingo Hertzsch beendet seine aktive Laufbahn beim Regionalligisten RB Leipzig.

Das Finale im Sachsenpokal am Mittwoch (19.00 Uhr) gegen seinen früheren Verein Chemnitzer FC ist das letzte Spiel für den 33 Jahre alten Abwehrspieler.

Hertzsch bleibt den Leipzigern erhalten und wechselt in den Geschäftsbetrieb. Der zweimalige Nationalspieler wird ab der neuen Saison in der Abteilung Marketing und Sales arbeiten und den Klub gegenüber Sponsoren und Fans repräsentieren.

Gleichzeitig will der Defensivspezialist noch ein Jahr für die zweite Mannschaft in der Landesliga spielen.

Für Hertzsch schließt sich mit dem Pokalspiel der Kreis. Der Innenverteidiger begann beim Chemnitzer FC seine Karriere, ehe ihm beim Hamburger SV der Sprung in die Bundesliga glückte.

Es folgten Stationen bei Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt, 1. FC Kaiserslautern und dem FC Augsburg. Insgesamt bestritt Hertzsch 227 Erstliga-Spiele.

Sein erstes Länderspiel bestritt er im November 2000 beim 1:2 gegen Dänemark. Es folgte eine weitere Berufung im Jahr 2002.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel